Alle Artikel mit dem Schlagwort: Meinung

BETT & WIN

Er dümpelt bereits seit Jahren zwischen Glücksratgeber und „Die Milchmörderin aus Smörrebröd“ vor sich hin. Der „Schinken“. Hygienisch einwandfrei, weil nie benutzt. Zu schwer, zu sperrig, zu monumental, diese Goethes, Hebbels, Stifters und Co. Wirklich? Wir haben sie trotzdem aus dem Regal gezogen, fanden Bekanntes, Unbekanntes, Wahnsinniges – kurz: erstaunlich gute alte Seiten. Aber lest selbst: Iwan Gontscharow: Oblomow „Gooontscharow! Oblomow! Kenn’se nich? Na, dann könn’se ja gleich Design bei der Müllabfuhr studieren!“ Diese herzliche Leseempfehlung meines ehemaligen Literaturdozenten verfolgte mich irgendwie jahrelang. Ich trug sie vor mir her, schob, verdrängte, (er-)fand Ausflüchte … und „handelte“ dabei unwissentlich ganz im Sinne des Protagonisten. Denn so gut wie nichts anderes „tut“ auch der lethargische Adelsspross Ilja Iljitsch Oblomow über die gesamte Erzählung hinweg, die bei Literaturfans weltweit Kultstatuts genießt. Handlung – wozu? Ein Handlungsträger, der nicht handelt. Das muss man sich erstmal trauen. Zumal es wahrlich höchster Erzählkunst bedarf, den Plot eines über 700 Seiten dicken Romans hauptsächlich im und um das Bett der Hauptfigur anzusiedeln, ohne den Leser dabei selbst komplett zu „oblomowisieren“. An der …

#YouProbably Too?

Angst. Wut. Scham. Verzweiflung. Die richtigen Worte, das auszudrücken, was man fühlt? Fehlanzeige. Stattdessen: gar keine Anzeige. Was bleibt, ist fortwährendes Schweigen, das dich zu brechen droht, ehe du es brechen kannst. Bis eine die unbequeme Wahrheit ausspricht – und es ihr plötzlich Tausende gleichtun. Wenige Wochen ist es her, dass die New York Times einen Artikel veröffentlichte, in dem über ein Dutzend Frauen den Hollywood-Mogul Harvey Weinstein anklagen, sie sexuell belästigt zu haben. Seitdem vergeht kein Tag ohne neue Äußerungen mutmaßlicher Opfer, in sechs Fällen ist sogar von Vergewaltigung die Rede. Bei den Betroffenen handelt es sich vornehmlich um junge Schauspielerinnen, die zum Zeitpunkt der Übergriffe am Anfang ihrer Karriere standen, unter ihnen namhafte Stars wie Angelina Jolie, Cara Delevingne und Oscar-Preisträgerin Lupita Nyong’o. In einem Gastbeitrag für die New York Times schildert die 34-Jährige, wie sie 2011 als Schauspielschülerin den mächtigen US-Produzenten kennenlernte – und was nach dem obligatorischen Abendessen in dessen Wohnhaus geschah. Demnach soll Weinstein seinem Gast ohne Umschweife eine Massage angeboten haben. „Zuerst dachte ich, er scherzt“, erinnert sich die …

STADTBILD-KOMMISSION

Dieses Gebäude in der Kroatengasse besitzt im Ansatz durchaus einige architektonische Qualitäten. Die dezenten, pastelligen Farben strahlen aber eine gewisse Traurigkeit und Anonymität aus. In den Wohnungen mit großem Balkon lässt es sich aber wahrscheinlich bestimmt gut wohnen. KANN DAS DA VORNE WEG? BITTE NICHT, DENN: DER VORGELAGERTE, FESTSTEHENDE SONNENSCHUTZ DIESES HÜBSCHEN GEBÄUDES IN DER SPIEGELSTRASSE NENNT SICH „BRI-SOLEI“. ES IST EIN CORBUSIER-MOTIV, DAS SEINEN URSPRUNG IN DER ARABISCHEN WELT HAT. Der aus Würzburg stammende Architekt Walther Betz († 2010) ist sehr renommiert und ist unter anderem auch für das Hörsaal-Gebäude an der Uni Hubland sowie das markante Hypovereinsbank-Hochhaus in München verantwortlich. Die rote Farbe kommt zwar eher gewöhnungsbedürftig daher, doch das Gebäude ist in seiner Offenheit durchaus mutig: Mitten in der Enge der Stadt zur damaligen Zeit ein einsehbares Gebäude mit großer Verglasung zu errichten, war durchaus provokant und ein echtes Statement. Die heutige Nutzung und Gestaltung der Ladenfläche im Parterre stimmt den architektonischen Betrachter allerdings eher traurig. IRGENDWIE SCHÖN DIE GRAZILEN BALKONE UND WUNDERSCHÖN VERSPIELTEN GLASSTEINE DER 50ER-JAHRE-Nachkriegsarchitektur STELLEN SICH BEWUSST GEGEN DIE …

FAHR GEMEINSCHAFT

WER FÄHRT EIGENTLICH TAGEIN TAGAUS DIE STRASSSENBAHN DURCH WÜRZBURG? WIR HABEN MATTHIAS GETROFFEN. EINE – WIE ES SO SCHÖN HEISST: FACHKRAFT IM FAHRBETRIEB Wir möchten euch diesen Beruf etwas näher vorstellen. Denn obwohl die meisten von uns zumindest ab und an Straba fahren, wissen die wenigsten, was an diesem Job eigentlich alles dranhängt. WIE WIRD MAN FACHKRAFT IM FAHRBETRIEB? Ich bin jetzt im 3. Lehrjahr. Am Anfang bekommt man allgemeine Einweisungen und Schulungen. Man darf also nicht erwarten, gleich am ersten Tag ans Steuer zu dürfen. Danach kommt man in verschiedene Abteilungen, z. B. die Werkstatt, die Leitstelle, zum Verkehrsmeister, zum Beschwerdemanagement, ins Fahrplanbüro, das Kundenzentrum und auch zur Reparatur. Am Ende des ersten bzw. am Anfang des zweiten Lehrjahres macht man dann den Straßenbahnschein. WIE VIELE KOLLEGEN HAST DU? Mit den Leuten aus dem Büro etwa 250. FÄHRST DU NUR DIE, Straßenbahn oder bist du zum Beispiel auch AUCH MAL ALS KONTROLLEUR UNTERWEGS? Im Zuge der Ausbildung kommt man auch mal zur Fahrschein-Kontrolle. Man ist dann auch berechtigt, bei einer Kontrolle mitzugehen, das kommt aber eher …