Alle Artikel in: GARTEN

Außen außergewöhnlich

Wenn die Tage länger werden und die Temperaturen steigen, zieht es uns ins Freie! Doch – oh Schreck – Balkon und Terrasse sind noch öd und leer? Wie Ihr Euren Außenbereich aus dem Winterschlaf erwecken und im Handumdrehen sommertauglich machen könnt, verraten wir euch heute. Pssst: Alle hier vorgestellten Outdoor-Accessoires findet ihr im wohnforum in der Spiegelstraße! Bringt Farbe ins Spiel! Teppiche sind nur was fürs Wohnzimmer? Von wegen! Der schwedische Hersteller Pappelina beweist mit seinen originellen Outdoor-Teppichen das Gegenteil. Gefertigt werden die Teppichkreationen aus strapazierfähigem Kunststoff in einer Manufaktur in Schweden. Hierbei kommt eine spezielle Webtechnik zum Einsatz. So steht dem Gebrauch in Außenbereichen aller Art nichts mehr im Weg. Auch das Design der Pappelina-Teppiche ist einzigartig: Mit ihren fröhlichen Mustern erstrahlen „Fia“, „Molly“ & Co. in allen Regenbogenfarben und bringen Dynamik und Energie auf die Terrasse. Genau das Richtige für den Sommer!   Es grünt so grün … Natürlich darf auch die Bepflanzung im Außenbereich nicht fehlen! In den praktischen „Plant Stands“ von OK Design lassen sich Blumentöpfe perfekt in Szene setzen. Die …

FRÜHLING IN DER STADT

Endlich – es wird es wieder ein wenig grüner und bunter um uns herum. Der Winter ist VORÜBER und die ersten Frühlingsblüher spitzen aus dem Boden. Falls Ihr im Herbst keine Blumenzwiebeln in Eure leeren Balkongefäße gesteckt habt, könnt Ihr jetzt noch für einen Frühlingslook sorgen! Oder Ihr zieht durch die umliegenden Weinberge und sammelt Wildkräuter für einen Frühlingssalat! Wer sich im Frühling an Tulpen, Narzissen und Co. erfreuen will, sollte bereits im Herbst vorsorgen und die Zwiebeln in die Erde stecken. Doch keine Sorge, solltet Ihr nicht daran gedacht haben. Alles, was im Gartencenter derzeit im Freiland steht, kann problemlos in den Garten bzw. auf den Balkon gepflanzt werden und hält den immer noch relativ kalten Temperaturen gut stand. Füllt Eure Kübel, Kästen und Töpfe mit frischer Bio-Erde und setzt die Blumen hinein. Angießen nicht vergessen – und schon habt Ihr ein kleines Meer aus Traubenhyazinthen, Hornveilchen, Tulpen, Hyazinthen und Narzissen um Euch herum. Mein Tipp: Kauft nicht nur Blumen, die bereits voll in Blüte stehen, sondern auch ein paar, die gerade erst Knospen …

GARTEN STATT STADT

Nicht nur in Metropolen wie Berlin oder Hamburg sprießt das Grün aus dem Asphalt – auch in unserem beschaulichen Würzburg wird mitten in der Stadt gegärtnert.  Seit 2012 baut der Verein „Stadtgärtner Würzburg“ im Innenhof des Jugendkulturhauses Cairo Tomaten, Erdbeeren, Kräuter und Co. an. In diesem Jahr ist sogar ein weiteres Grundstück am Niggelweg hinzu gekommen. Wie es der Name schon sagt, geht es bei Urban Gardening ums Gärtnern im urbanen, also städtischen Raum. Da der Boden in der Stadt meist durch Bauschutt und andere Dinge belastet ist, wird nicht direkt in der Erde angebaut. Als Beete dienen beispielsweise Weinkisten, Reissäcke, Hochbeete aus Paletten und leere Eimer. Diese werden auf Brachflächen, in Innenhöfen oder leeren Baugrundstücken aufgestellt. Kurz gesagt: Es geht ziemlich kreativ und alternativ zu. URBAN GARDINEN – WIESO, WESHALB, WARUM Vielleicht denkt Ihr Euch jetzt: Warum denn Gemüse in der Stadt anbauen? Wir haben doch den Supermarkt direkt vor der Haustür! Genau deshalb wollen Initiativen wie die „Stadtgärtner Würzburg“ den Menschen zeigen, wie eine Paprika eigentlich wächst, wann welche Früchte Saison haben und …

ALLES LIEBE, ALLES GRÜNE!

ES DAUERT NOCH EIN BISSCHEN, BIS DIE BLUMEN WIEDER IM RINGPARK SPRIESSEN. GENAUSO SIEHT ES AUCH AUF DEM BALKON AUS. KEIN GRUND, DEN KOPF IN DEN SAND ZU STECKEN – MEINT DAS GARTENFRÄULEIN. Schließlich gibt es mehr als genug stylische Zimmerpflanzen, die das Leben schöner machen. Beweise gefällig? Beginnen wir beim Trend des Jahres: den Sukkulenten. Das ist ein Sammelbegriff für besonders saftreiche Pflanzen, die kaum Wasser zum Leben brauchen. Stattdessen speichern sie Flüssigkeit in ihren Blättern, Wurzeln und/oder dem Stamm. Bekannte und beliebte Vertreter der Sukkulenten sind Kaktee, Aloe Vera und Hauswurz. Doch die Auswahl ist schier unendlich. Hier findet garantiert jeder seine perfekte Zimmerpflanze. Zu meinen persönlichen Lieblingen zählt aktuell die Echeveria pulidonis. Sukkulenten eignen sich vor allem für diejenigen von euch, die in Sachen Pflanzenpflege noch etwas grün hinter den Ohren sind. Gegossen werden muss hier nur ein- bis zweimal pro Monat – ihr könnt also ruhigen Gewissens mal länger von zuhause fort sein. Im Sommer stehen Sukkulenten auch gerne mal im Freien und ziehen mit euch um auf den sonnigen Balkon. Mein Tipp: Hebt …